Das Gesundheitswesen besteht aus unzähligen Datenbanken, die in der Regel leider nicht miteinander kommunizieren können. Dabei wäre es gerade hier so wichtig. Eine Anwendung die Ärzte, Apotheker und Therapeuten verbindet. Niedergelassene Ärzte zum Beispiel nutzen andere Datenbanken als Krankenhäuser. Selbst innerhalb eines Krankenhauses funktioniert die Interoperabilität nicht immer reibungslos. Zum grösseren Umfeld des Gesundheitswesens zählen auch sämtliche Krankenversicherungsgesellschaften sowie Forschungsinstitutionen, die Studien im Bereich der Medizin durchführen. Diese Studien sind wichtig für den Erfolg zukünftiger Behandlungen. Daher ist auch die Qualität der Daten wichtig. Nun stellt sich die grosse Frage – wie kann der Einsatz der Blockchain Technologie das System des Gesundheitswesens verändern und vor allem optimieren?

Die grossen Vorteile werden wir anhand von Alice erläutern. So fällt es ganz leicht zu verstehen, was nicht nur verbessert werden kann sondern auch unbedingt verbessert werden muss.

Digital von Geburt an

Alice kommt in einem Krankenhaus zur Welt, wo ihre individuelle digitale, blockchainbasierte Akte angelegt wird. Sämtliche Daten wie Geburtsdatum und -zeit, Grösse und Gewicht (etc.) werden gespeichert. Alice bzw. Alice’s Eltern erhalten den privaten Zugangscode zur digitalen Krankenakte, welche nun von dem Arzt verwendet werden kann, wenn er die explizite Freigabe von Alice und ihren Eltern erhält. Beispielsweise geht sie einige Monate nach der Geburt erstmals zu Ihrem Hausarzt, um Impfungen zu tätigen bzw. aufzufrischen. Diese kann durch den erhaltenen Zugang in Alice Krankenakte nachsehen, wann und welche Impfunge sie bereits erhalten hat und welche noch notwendig sind. Der Arzt kann die neu getätigten Impfungen wiederum im System abspeichern und Alice wird in Zukunft daran erinnert, welche Impfungen sie wann aufzufrischen hat. So kann die blockchainbasierte Krankenakte von Geburt an zu einem umfänglicheren Impfschutz beitragen. Viele Erwachsene werden in Ihrem Leben schnell Impfmüde und bräuchten eine Erinnerung – die Blockchain bildet erstmals die Grundlage dafür.

Digitale Röntgenbilder, Impfpässe und deren Vorteile

Alice bricht sich ein paar Jahre später beim Spielen mit Freunden im Garten den Arm und geht mit ihren Eltern ins Krankenhaus. Zunächst machen die Ärzte Röntgenbilder, welche wieder in der digitalen Krankenakte abgelegt werden. Leider entscheiden die Ärzte, dass das ganze ein wenig komplizierter ist und Alice am Arm operiert werden muss. Da generell ein hohes Infektionsrisiko besteht, werden umgehend ihre Impfungen anhand des digitalen Impfpasses überprüft. Glücklicherweise hat sie als Baby die Tetanus Impfung erhalten, so können Bakterien, die in der Erde und in Dreck sind, keine Infektionen auslösen. Um Alice Arm bei seiner Genesung zu unterstützen, schicken ihre Eltern Alice zur Physiotherapie. Dank der digitalen Aufnahmen in der Krankenakte von Alice kann auch der Physiotherapeut eine gezieltere Therapie veranlassen, da er die ursprünglich Fraktur im Bild gesehen hat und die Fortschritte des Heilungsprozesses beobachten kann. Er selbst kann den Genesungsprozess auch auf die digitale Krankenakte schreiben. Wenn Alice später einmal den Arzt wechselt, kann er in sekundenschnelle alle wichtigen Informationen über Alices Krankengeschichte erfahren.

Arztwechsel leicht gemacht

Nehmen wir an, Alice ist jetzt zehn Jahre alt und sie und ihre Eltern ziehen in eine andere Stadt und Alice wird krank. Da die Familie noch neu in der Stadt ist, müssen sie einen neuen Hausarzt aufsuchen, der eigentlich noch keinerlei Informationen über die Krankengeschichte von Alice hat. Und genau hier erleichtert die Blockchain Technologie den Arbeitsalltag von Ärzten erheblich. Der neue Hausarzt und die Familie müssen nun nicht alle möglichen Eckdaten der Krankengeschichte neu erzählen oder sogar vergangene Röntgenbilder oder Impfpässe bei ihren ehemaligen Ärzten anfordern, da alle benötigten Information sicher auf der Blockchain in der digitalen Krankenakte von Alice sind. Alice gibt ihrem neuen Hausarzt den privaten Zugang, der kann sich eine Übersicht über die Krankengeschichte machen und sofort gewisse Krankheiten für die Diagnose ausschliessen oder – aufgrund von Alices Krankengeschichte – näher betrachten. So kann eine Behandlung schneller und effektiver gestartet werden – das perfektioniert die Arbeit des Arztes sowie die Genesung von Alice.

Internationale Interoperabilität

Mittlerweile ist Alice 20 Jahre alt und reist mit ihren Freundinnen nach Spanien. Nach den ersten zwei Tagen bemerkt sie, dass sie einen Harnwegsinfekt hat und sucht einen Arzt in Spanien auf. Dieser Arzt kann sich ebenfalls einen schnellen Überblick über ihre Krankengeschichte verschaffen, da die Blockchain basierten Datenbanken automatisch in mehrere Sprachen übersetzt werden. Da sie dem Arzt Zugang zu ihrer blockchainbasierte Krankenakte ermöglicht hat, kann er sämtliche Medikamentenunverträglichkeiten überprüfen und dadurch das für sie passende Antibiotikum verschreiben. Alice weiss, dass bei Einnahme von Antibiotika höchste Vorsicht gefragt ist und möchte den Beipackzettel lesen. Leider ist er auf Spanisch. Auch hier kommt wieder die Blockchain Technologie ins Spiel. Sie sucht das Medikament in der Datenbank, in welcher der Beipackzettel glücklicherweise automatisch auf Deutsch übersetzt ist. Zusätzlich kann sie mit ihrem Smartphone den QR-Code scannen und dadurch überprüfen, ob das Medikament original ist und die geplante Lieferkette eingehalten wurde. Mit bestem Wissen und Gewissen kann sie jetzt das Medikament einnehmen und weiss, worauf sie achten muss.

Rückerstattung mit Privatsphäre

Für die Reise nach Spanien hat sie eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen und ist sehr froh darüber, da der Arztbesuch und das Antibiotikum gemeinsam hundertfünfzig Euro gekostet haben. Der spanische Arzt hat den Besuch und die Beschwerden von Alice sowie das entsprechende Medikament in ihrer digitalen Krankenakte vermerkt. Die Versicherung weiss nun sofort, was passiert ist und kann Alice das Geld innerhalb kürzester Zeit rückerstatten. Solange der private Zugangscode von Alice nicht freigegeben wird, sieht die Versicherung nur die für sie relevanten Informationen wie beispielsweise, dass sie tatsächliche bei dem Arzt war und er ihr tatsächlich ein Medikament mit den entsprechenden Kosten verschrieben hat. Allerdings kann die Versicherung auf keine weiteren Details der Krankenakte Einsicht nehmen. Dies ist der Anwendung des sogenannten Zero Knowledge Proofs in der Blockchain zu verdanken. Diese Anwendung ermöglicht, eine Tatsache, beispielsweise, dass Alice beim Arzt war und ein Rezept für ein Medikament erhielt, zu beweisen, ohne den genauen Inhalt der Tatsache preiszugeben. Das bedeutet, dass die Blockchain die Privatsphäre und den Datenschutz im Gesundheitssystem deutlich verstärken kann.

Hochqualitative Studien durch wenige Klicks

Nun ist ersichtlich, dass alle medizinischen Daten auf der Blockchain sicher gespeichert werden können. Alice ist mittlerweile fast 30 Jahre alt, hat geheiratet und plant demnächst Kinder zu haben. Sie wird per Zufall über eine klinische Studie informiert, die ihre Krankengeschichte verwenden möchte um herauszufinden, ob bisherige Krankheiten Einfluss auf das Schwangerwerden von Frauen haben. Sie könne als Probandin sogar noch Geld dabei verdienen, ohne viel dafür tun zu müssen. Sie muss einzig ihre Daten – selbstverständlich anonymisiert – zur Verfügung stellen und wenn es soweit ist, den ersten Tag ihrer Schwangerschaft im System eingeben. Da Kinder viel Geld kosten, nimmt sie an der Studie teil und kann bereits ein wenig Geld für ihr zukünftiges Baby dazuverdienen. Zusätzlich wird auch die Zahlung anonym und sicher über die Blockchain abgewickelt, sodass niemand wissen kann, dass Alice an der Studie teilgenommen hat. Trotzdem erhalten Unternehmen und Forschungseinrichtungen hochwertigere Daten und können folglich noch qualitativere Forschungsergebnisse erzielen als bisher.

Automatische Überprüfung von Blutzuckerwerten

Alice hat nun ein Alter von fast siebzig Jahren erreicht und in den letzten Jahren leider eine Diabetes Erkrankung entwickelt. Um dem gegenzusteuern, muss sie mehrmals täglich ihren Blutzuckerspiegel messen und anhand dessen entscheiden, wann und wie viel Insulin sie ihrem Körper zuführen muss. All diese Daten werden in ihre noch immer bestehende blockchainbasierte Krankenakte notiert und analysiert. Es ist wichtig, dass der Blutzuckerspiegel gewisse Werte morgens und gewisse Werte abends nicht übersteigt bzw. unterschreitet, daher hilft ihr eine Grafik um zu sehen, ob der Spiegel im Normbereich liegt. Wenn der Wert gewisse Grenzen einmal übersteigt, wird ihr Hausarzt, der ebenfalls Zugriff auf ihre Krankenakte hat, darüber informiert und kann sich erkundigen, ob bei ihr alles okay ist oder ob sie besser zu einem Arzttermin erscheinen sollte, um ein aufklärendes Blutbild machen zu lassen.

Dieses System ist äusserst wichtig für Alice, da gerade bei Diabeteskranken eine stetige Kontrolle unerlässlich ist. Diese wird oftmals vernachlässigt. Wenn der Blutzuckerspiegel zu häufig erhöht ist, können dadurch andere ernsthafte Folgekrankheiten entstehen. Hier ermöglicht die dezentrale Speicherung der Daten erneut ein Fortschritt in der Medizin und in der Salutogenese – immer unter striker Wahrung der Privatsphäre Das dezentrale Ablegen von Krankenakten auf der Blockchain ermöglicht eine vollständige Krankengeschichten von Patienten wie Alice, sodass die Qualität der Diagnose und der Behandlung erheblich ansteigen und vereinfacht werden kann. Wenn der Arzt gewechselt wird, können sämtliche notwendige Daten durch wenige Klicks vom Arzt eingesehen werden. Das ist bislang absolut einzigartig. Die Erstellung von Rezepten sowie die Ausgabe von Medikamenten können auf der Blockchain gespeichert und die Einnahme sogar überwacht werden. Dadurch sollte die Anzahl der nicht ordnungsgemäß ausgegeben Medikamente reduziert werden können. Ins System können Werte wie z.B. Blutzuckerwerte oder Impferinnerungen eingetragen werden und Patienten oder Ärzte erhalten einen Alarm, wenn etwas Auffälliges eingetragen wird. Die Blockchain verbindet also alle Zweige im Gesundheitswesen und ermöglicht Patienten noch vor der Geburt die höchste Informationseffizienz und verbessert die Datenqualität der Forschung.

Erfahren Sie mehr über die Leistungen und Angebote von edeXa