Was bedeutet Blockchain überhaupt?

Einfach gesagt, macht die Blockchain den Mittelsmann bei Transaktionen überflüssig. Bei klassischen Transaktionen mit der Debitkarte wie zum Beispiel bei einem Einkauf in der Shoppingmall, agiert die jeweilige Bank als Mittelsmann. Sie sorgt dafür, dass der Kauf abgeschlossen wird. Bei der Blockchain hingegen handelt es sich um eine grosse dezentrale Datenbank, welche nicht von einer Aufsichtsbehörde wie beispielsweise der Bank, sondern von den einzelnen Nutzern kontrolliert wird. Sie fungiert demnach als ein Art verteiltes Hauptbuch (Distributed Ledger), in das kontinuierlich eingetragen wird, wem wo was gehört.

Warum ist es wichtig zu wissen, was Blockchain ist?

Es gibt zwei wichtige Gründe, warum Sie Blockchain kennen sollten. Hierzu zählen folgende:

Die Blockchain Technologie muss nicht zwingend öffentlich existieren:

Sie kann auch problemlos im privaten Bereich Anwendung finden, zum Beispiel dort, wo Knotenpunkte einfache Punkte im privaten Netzwerk sind und die Blockchain als eine Art verteiltes Logbuch agiert. Vor allem Institute im Finanzsektor stehen enorm unter Druck, da sie nachweisen müssen, dass sie regulatorische Anforderungen des jeweiligen Landes und seiner Gesetzgebung entsprechen. Viele setzen daher auf die auch hier bewährte Blockchain Technologie.

Blockchain beschränkt sich nicht nur auf das Finanzwesen:

Beispiel auch bei einer Mehrstufentransaktion zum Einsatz kommen, denn hier sind die Punkte „Rückverfolgbarkeit“ und „Sichtbarkeit“ von wichtiger Bedeutung. Die Lieferkette stellt einen erwähnenswerten Fall für die Anwendung von Blockchain dar, um die Herkunft der Produkte zu überprüfen und Verträge zu unterzeichnen. Ebenso gut könnte die Blockchain Technologie auch für die Wertschriftenverwaltung oder Stimmrechtsausübung genutzt werden. Sie sehen die Anwendungsgebiete sind breit gefächert.

Wie profitieren Unternehmen von der Blockchain?

Gerade im täglichen Business bietet die Blockchain Unmengen an Möglichkeiten zur Vereinfachung, Automatisierung und Steigerung der Verlässlichkeit. Dies trifft vor allem auf die Bereiche Buchhaltung und Rechnungserfassung aber auch Dokumentation und Wirtschaftsprüfung zu. Zudem sorgt der Transfer von Werten über die Blockchain dafür, dass auf beiden Seiten eine vollständige Einheit herrscht. Das heisst, Unternehmen müssen von nun an ihre Buchhaltung nur noch gegen die Blockchain spiegeln, um jegliche Transaktionen zu erfassen. Auch das Abstimmen der Konten innerhalb von Unternehmen sowie im Verhältnis nach aussen ist dank der Blockchain nicht mehr nötig. Schliesslich enthält diese die allein gültige und vollständige Wahrheit über jede einzelne Transaktion.

Allerdings sind das noch lange nicht alle Vorteile, von denen Unternehmen profitieren, denn mit der Blockchain können Unternehmen auch die Integration elektronischer Dokumente möglichst preiswert sicherstellen. Hierfür wird ein elektronsicher Fingerabdruck des jeweiligen Dokumentes erstellt. Dieser wird anschliessend in die Blockchain eingetragen. So kann zu jedem x-beliebigen Zeitpunkt der mit dem Dokument archivierte Fingerabdruck mit dem in der Blockchain gespeicherten abgeglichen werden. Auf diese Art und Weise kann die Integrität bei Übereinstimmung der beiden Fingerabdrücke zweifelsfrei bewiesen werden. Wie Sie sehen, kann der Einsatz der Blockchain also regelmässige Kontroll- und Validierungsprozesse hinsichtlich der Integritätssicherung minimieren.

Möchten Sie weitere Informationen über die Blockchain erfahren, besuchen Sie die Website unserer Tochtergesellschaft edeXa AG unter www.edeXa.com